Bankkonto kostenlos

Kontoführungsgebühren sind so langsam ein Auslaufmodell – kostenlose Kontoführung dagegen liegt voll im Trend. Ohne Girokonto läuft heutzutage so gut wie gar nichts. Die Kontoeröffnung selber stellt sich für die Antragsteller sehr unterschiedlich dar.

Die Auflagen sind meist an vermeintlich regelmäßige Geldeingänge aus Arbeitseinkommen, Renten und vergleichbare dauerhafte Bezüge oder an den Verbleib einer Sockelsumme auf dem Konto gebunden. Die Glaubhaftmachung dabei obliegt dem Antragsteller.

Schufa-Auskünfte und anderweitige Recherchen behalten sich die Kreditinstitute daher stets vor.
Antragsteller ohne jeglichem, geringem oder unregelmäßigem Einkommen sind ja nun nicht gerade die Wunschklientel der Banken und haben daher auch wenig Verhandlungsspielraum. Alternative hierzu wäre die Beantragung eines
Girokonto auf Guthabenbasis

Die Vereinbarung eines Pauschalpreises ist hierbei meist günstiger als die Einzelabrechnung von Transaktionsgebühren.
Klar im Vorteil ist, der sein Girokonto online über das Internet führt und verwaltet.
Diese Form der Kontoführung stellt sich für den Nutzer in punkto Kontoverwaltung sehr komfortabel dar.
Hat der Kontoinhaber rund um die Uhr Zugriff auf sein Online-Konto, kann beliebige Transaktionen in sekundenschnelle tätigen, kommen ihm obendrein die Kreditinstitute wegen des ersparten Verwaltungsaufwandes, mit diversen Zusatzleistungen
(wie kostenfreies Wertpapierdepot) gern entgegen.

Jedoch selbst „solide Bankkunden“ können auf freiwillige Offerten der Kreditinstitute wie kostenlose Kontoführung, Verzinsung der Guthaben, kostenlose EC-Karte / Kreditkarte, kostenloses Wertpapierdepot in den meisten Fällen lange warten.
Hier ist ein solides Argumentations- und Verhandlungsgeschick gefragt.


SEB Giro4Free: Unser Girokonto zum Nulltarif



seb_banner_giro4free_468x60