Tendenz und Schwankungen aktueller Ölpreise

Anleger können mittlerweile in nahezu alle Produkte investieren, die grundsätzlich am Finanzmarkt angeboten werden. Dazu zählen schon lange nicht mehr nur Anlagekonten, Aktien und sonstige Wertpapiere, sondern seit vielen Jahren können interessierte Anleger beispielsweise auch in Rohstoffe investieren. Meistens entscheiden sich Kunden in diesem Bereich für Gold, Silber oder Rohöl, da es sich dabei um die bekanntesten und am häufigsten gehandelten Rohstoffe handelt.
weiterlesen...

Auswirkungen von Zinssenkung durch die EZB

Die Kapitalmarktzinsen sind bereits seit Monaten auf einem historisch niedrigen Niveau, was für viele Anleger zu einem echten Ärgernis geworden ist. Die meisten Bankkunden wissen zwar, dass Zinsen sich auf einem historischen Tief befinden, kennen aber oftmals nicht die Zusammenhänge, warum dies so ist. Vereinfacht dargestellt ist insbesondere der niedrige Leitzinssatz dafür verantwortlich, dass auch die Anlagezinsen auf einem sehr geringen Niveau sind.
weiterlesen...

Bedeutung des Triple-A Ratings für Anleger

Wer sich als Anleger im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere umschaut, der wird schnell feststellen, dass es zahlreiche Rentenpapiere gibt, die sich teilweise deutlich bezüglich der Sicherheit und Rendite unterscheiden. Während die erzielbare Rendite relativ einfach herauszufinden ist, da sich der Anleger lediglich die veranschlagten Zinsen betrachten muss, ist die Einschätzung der Sicherheit deutlich schwerer. Natürlich können Anleger nicht sofort erkennen, wie es um die Bonität des Emittenten bestellt ist, der die jeweilige Anleihe an den Markt gebracht hat.
weiterlesen...

Sicherheit durch die optimale Depotstruktur

Wie sicher das Investment eines Anlegers ist, hängt nicht alleine vom gewählten Finanzprodukt ab, sondern auch eine ausgewogene Depotstruktur hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie sich Sicherheit und Rendite zueinander verhalten. Dies trifft natürlich ausschließlich auf Anleger zu, die sich für ein kurzfristiges oder auch längerfristiges Investment in Wertpapiere entscheiden, die in einem Depot verwahrt werden.
weiterlesen...

Mit dem Devisenhandel hohe Gewinne erzielen

Viele Anleger interessieren sich für den Handel mit Währungen, der auch unter der Fachbezeichnung Forex-Trading oder Devisenhandel bekannt ist. Vom Umsatz her handelt sich beim Devisenmarkt um den größten Finanzmarkt der Welt, denn täglich werden hier viele Milliarden US-Dollar umgesetzt. Trotz dieser hohen Summen ist es mittlerweile auch Kleinanlegern problemlos möglich, am Handel mit fremden Währungen teilzunehmen. Diese Option besteht vor allem, seitdem es spezielle Forex-Broker gibt, die den Handel mit Devisen über das Internet anbieten.
weiterlesen...

Besonderheiten bonitätsabhängiger Anleihen

Zahlreiche Unternehmen und auch Staaten emittieren Anleihen, um sich auf diese Weise Kapital zu beschaffen. Während Unternehmen das so zur Verfügung gestellte Kapital meistens nutzen, um bestimmte Investitionen zu tätigen, dienen Anleihen dem Staat häufig zur Schuldentilgung. Unabhängig davon, welchem Zweck das verzinsliche Wertpapier im Detail dient, werden zahlreiche Varianten am Markt angeboten. Häufig stellen Anleger fest, dass sich die Zinssätze bei den zahlreichen Rentenpapieren teilweise erheblich voneinander unterscheiden.
weiterlesen...

Zusatzrente sichert Lebensstandard im Alter

Die meisten Verbraucher dürften mittlerweile erkannt haben, dass es ohne zusätzliche Altersvorsorge kaum noch möglich ist, den erarbeiteten Lebensstandard auch im Rentenalter zu halten. Zwar ist die gesetzliche Rentenversicherung nach wie vor die tragende Säule der Altersvorsorge, jedoch kommt der privaten Vorsorge eine immer größere Bedeutung zu. Daher entscheiden sich immer mehr Bürger in Deutschland dafür, eine Zusatzrente aufzubauen, die im Alter den Lebensstandard sichern soll.
weiterlesen...

Gute Sparpläne für Kleinanleger im Vergleich

Vermögende Anleger, die 100.000 Euro und mehr investieren kann, haben in aller Regel keine Probleme, das passende Finanzprodukt zu finden. Wie sieht es jedoch mit Kleinanlegern und Sparern aus, die bisher noch kein Kapital ansammeln konnten, sondern die sich ihr Vermögen erst nach und nach aufbauen möchten? Mittlerweile gibt es auch für solche Kundengruppen einige Finanzprodukte, die in erster Linie dazu dienen, regelmäßig zu sparen und auf diese Weise nach und nach ein mitunter stattliches Vermögen aufzubauen.
weiterlesen...

Spekulativ in Optionsscheine investieren

Für sicherheitsorientierte Anleger stehen am Finanzmarkt genauso viele Produkte zur Verfügung, wie auch für spekulativ eingestellte Kunden vorhanden sind. Wer möchte, dass sein Kapital möglichst sicher angelegt wird, der entscheidet sich beispielsweise für Bundesanleihen, Tagesgelder oder Festgeldkonten. Darüber hinaus kommen ebenso bestimmte Fonds, sichere Anleihen und noch einige weitere Anlageprodukte infrage. Zu den sehr spekulativen Produkten zählen in erster Linie sogenannte Derivate, die es beispielsweise in Form von Futures, Zertifikaten oder auch Optionsscheinen gibt.
weiterlesen...

Mit der Short-Strategie gute Gewinne erzielen

Wer sich für ein Investment in Aktien, Wertpapiere oder Derivate entscheidet, der spekuliert in den meisten Fällen auf steigende Kurse. Dies liegt daran, dass die Mehrzahl der Anleger vom Grundsatz her positiv gestimmt sind, sodass es wahrscheinlicher ist, dass an steigende als an fallende Kurse geglaubt wird. Darüber hinaus steht den meisten Kunden heutzutage die Möglichkeit zur Verfügung, auf fallende Aktienkurse oder sonstige Wertpapierkurse zu spekulieren.
weiterlesen...

Kosten und Leistungen von PKV Billigtarifen

Die meisten Verbraucher bringen die private Krankenversicherung mit vielen Leistungen und einem guten Angebot in Verbindung. In den meisten Fällen trifft dies sicherlich auch zu, denn im Durchschnitt betrachtet können die privaten Krankenversicherer meistens bessere Leistungen als die gesetzliche Krankenversicherung offerieren. Allerdings darf diese Aussage nicht pauschaliert werden, denn es gibt auch im Bereich der privaten Krankenversicherung sicherlich manche Tarife, deren Leistungen nicht wesentlich oder gar nicht besser als die der gesetzlichen Krankenversicherung sind.
weiterlesen...

Vorteile von Minijob und Midijob im Vergleich

In Deutschland gibt es natürlich nicht nur Angestelltenverhältnisse, die eine 40-Stunden-Woche beinhalten. Zwar ist die große Mehrheit der Bundesbürger nach wie vor in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt, aber seit einigen Jahren gibt es auf der anderen Seite immer mehr Beschäftigungsverhältnisse, die keine Vollzeit mehr beinhalten. Viele dieser Arbeitsverhältnisse werden als Minijobs bezeichnet, da die Beschäftigung geringfügig ist.
weiterlesen...

Tipps zur Betriebsrente als Altersvorsorge

In Deutschland gibt es das System der Altersvorsorge schon seit vielen Jahrzehnten und immer mehr Verbraucher müssen sich für eine private Altersvorsorge entscheiden, da die gesetzliche Rente nicht ausreicht. Wenn es hierzulande um die Altersvorsorge geht, dann wird oft vom sogenannten Drei-Säulen-Modell gesprochen. Die erste Säule, die nach wie vor die Basis für die gesamte Altersvorsorge darstellt, ist die gesetzliche Rentenversicherung.
weiterlesen...

Autokredit-Händlerfinanzierung im Vergleich

Viele Verbraucher, die sich ein neues Auto anschaffen möchten, können den aufzubringenden Kaufpreis nicht komplett aus eigener Tasche zahlen. Daher ist es sinnvoll, sich auch in diesem Bereich um eine Finanzierung zu kümmern. Es gibt in erster Linie zwei Möglichkeiten, auf welche Art und Weise der Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens finanziert werden kann. Zur Verfügung steht einerseits der Bankkredit, der entweder in Form eines gewöhnlichen Ratenkredit oder eines speziellen Autokredites angeboten wird.
weiterlesen...

Oder-Depot als Gemeinschaftskonto eröffnen

Wer schon einmal ein Girokonto eröffnet hat, der wird voraussichtlich wissen, dass es dieses Bankkonto in zwei Grundvarianten gibt. Zum einen haben Kunden die Möglichkeit, ein Einzelkonto zu eröffnen. Zum anderen besteht ebenso die Option, ein sogenanntes Gemeinschaftskonto zu führen. Bei einem solchen Bankkonto sind es stets mindestens zwei Kontoinhaber, auf deren Namen das entsprechende Produkt eröffnet wird. Beim Gemeinschaftskonto gibt es zudem eine weitere Differenzierung, nämlich nach der Art der Verfügungsberechtigung.
weiterlesen...

Funktionen, Aufgaben und Ziele der Weltbank

Wenn von Banken gesprochen wird, dann verstehen die meisten Kunden darunter beispielsweise die Sparkasse oder eine Großbank, die zur Anlage von Kapital, zur Durchführung des Zahlungsverkehrs oder zur Kreditvergabe in Anspruch genommen wird. In Deutschland existieren mehrere Hundert Kreditinstitute, was insbesondere daran liegt, dass es die regional tätigen Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken gibt.
weiterlesen...

Geldanlagen in Kapitalfonds im Vergleich

Am Finanzmarkt gibt es zahlreiche Produkte, die je nach Interesse und Zielen der vielen Millionen Anleger genutzt werden können. So entscheiden sich zahlreiche Kunden beispielsweise für verzinsliche Geldanlagen, wie zum Beispiel für Tagesgelder, Festgelder oder Sparkonten. Ferner gibt es ebenfalls diverse Wertpapierarten, wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Fonds. Zu den besonders flexiblen Produkten gehören insbesondere die offenen Fonds, die schon seit Jahrzehnten am Finanzmarkt angeboten werden.
weiterlesen...

Strategien um auf Wechselkurse zu spekulieren

Während der Euro bekanntlich die Gemeinschaftswährung der Europäischen Union ist, gibt es weltweit natürlich noch zahlreiche andere Währungen, die in den unterschiedlichen Ländern als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt sind. Fremdwährungen sind unter anderem auch für Anleger interessant, da Devisen zu einem immer beliebter werdenden Spekulationsobjekt werden. Auf der einen Seite gibt es die Kunden, die gerne langfristig in fremde Währungen investieren.
weiterlesen...

E-Geld als bargeldlose Zahlungsmethode

Der Zahlungsverkehr hat sich in den vergangenen Jahren erheblich gewandelt, was insbesondere beinhaltet, dass es immer mehr Zahlungsmethoden gibt. Bis vor zehn Jahren konnten sich die Verbraucher nahezu ausschließlich zwischen der Zahlung per Kreditkarte, Banküberweisung oder Scheck entscheiden. Vor allem der Scheck hat heute im Privatbereich nur noch eine sehr geringe Bedeutung, was ebenfalls für den Wechsel als Zahlungsmittel gilt.
weiterlesen...

Definition einer Eisberg-Order als Limit-Order

Gerade im Aktienbereich gibt es durchaus einige seltsam klingende Fachbegriffe, insbesondere wenn es um den Handel an den Börsen geht. Nicht mit allen Bezeichnungen müssen sich die Anleger auskennen, allerdings sollten zumindest die Grundlagen bekannt sein, wenn möglichst erfolgreich mit Aktien oder anderen Wertpapieren gehandelt werden soll. Zu den etwas skurrilen Begriffen, die zum Teil nur wenige Anleger schon einmal gehört haben, zählt beispielsweise die Bezeichnung Eisberg-Order.
weiterlesen...