Mit Spenden die Steuerbelastung senken

Statistiken belegen, dass es in Deutschland zahlreiche Bürger gibt, die mehr Steuern zahlen, als sie eigentlich müssten. Oftmals werden unwissentlich in der Steuererklärung manche Ausgaben weggelassen, die definitiv dazu führen können, dass sich das zu versteuernde Einkommen reduziert. Meistens ist es die Unwissenheit der Verbraucher, die dazu führt, dass jährlich mehrere Milliarden mehr an Steuern gezahlt werden, als tatsächlich notwendig wäre.
weiterlesen...

Schnelle Geldtransfers über das Girokonto

Das Girokonto ist definitiv das Bankprodukt, welches in Deutschland von den weitaus meisten Kunden genutzt wird. Mittlerweile ist es oftmals so, dass bereits Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf oder 14 Jahren ihr erstes Girokonto nutzen. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Taschengeldkonto, welches als Guthabenkonto bei den entsprechenden Banken geführt wird. Spätestens dann, wenn ein Studium, eine Ausbildung oder eine berufliche Tätigkeit begonnen wird, wird das Girokonto nahezu unverzichtbar.
weiterlesen...

Privatbanken und Direktbanken im Vergleich

Hierzulande gibt es zahlreiche Banken, zwischen denen sich die vielen Millionen Kunden entscheiden können. Die unzähligen Kreditinstitute, die ihre Produkte am Markt anbieten, lassen sich in mehrere Gruppen einteilen. Eine Möglichkeit ist es, die Banken danach zu unterscheiden, um welche Art von Instituten es sich handelt. Auf dieser Basis lassen sich beispielsweise Großbanken, Privatbanken, Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken voneinander unterscheiden.
weiterlesen...

Kosten von Mofaversicherungen im Vergleich

In Deutschland ist es schon seit vielen Jahrzehnten so, dass jeder Autofahrer bzw. Halter eines motorisierten Fahrzeuges eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen muss, bevor das Auto im Straßenverkehr genutzt werden darf. Es handelt sich um eine Pflichtversicherung, die allerdings keineswegs nur für Pkws gilt, sondern beispielsweise ebenso für Lastkraftwagen, Wohnwagen und Busse. Darüber hinaus besteht auch bei motorisierten Zweirädern, wie zum Beispiel beim Motorrad oder beim Mofa, die Pflicht, eine entsprechende Haftpflichtversicherung abzuschließen.
weiterlesen...

Kreditlaufzeit an das Einkommen anpassen

Viele Verbraucher nehmen heutzutage die Möglichkeit in Anspruch, von ihrer Bank einen Kredit zu erhalten. In den meisten Fällen gibt es mit der Rückzahlung des Darlehens keinerlei Probleme, was allerdings nicht bei jedem Kreditnehmer der Fall ist. Daher ist es sehr wichtig, sich zunächst damit auseinanderzusetzen, ob die gewünschte Kreditsumme überhaupt tragbar ist. Wer zum Beispiel ein monatliches Nettoeinkommen von lediglich 1.000 Euro hat, der wird kaum in der Lage sein, in drei Jahren einen Kredit über 30.000 Euro zurückzuzahlen.
weiterlesen...

Leitwährungen bei Währungsspekulationen

Das globale Wirtschaftssystem wird nicht zuletzt durch die verschiedenen Währungen geprägt, die in den unterschiedlichen Staaten und Regionen als gesetzliches Zahlungsmittel gelten. Insbesondere die Devisen, die einen großen Anteil am weltweiten Handel haben, werden als Leitwährungen bezeichnet. Somit handelt sich beim Leitkurs um einen Devisenkurs, der mindestens eine der sogenannten Weltwährungen beinhaltet. Zu diesen wichtigsten Währungen gehören insbesondere der amerikanische US-Dollar, der Euro, der Schweizer Franken sowie der japanische Yen.
weiterlesen...

Anlageberatungen zunehmend in der Kritik

Nicht nur die Finanzmärkte, sondern auch die einzelnen Produkte, die für Anleger nutzbar sind, haben sich bezüglich der Komplexität in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert. Aus diesem Grund nehmen immer mehr Anleger die Chance wahr, sich bezüglich der passenden Geldanlage beraten zu lassen. Allerdings ist es bereits seit geraumer Zeit so, dass die Anlageberatung teilweise massiv in der Kritik steht. Ein wesentlicher Kritikpunkt besteht vor allem darin, dass die durchgeführte Beratung der Kunden oftmals nicht so objektiv und neutral ist, wie sie eigentlich sein sollte.
weiterlesen...

Restschuldversicherung zur Ratenabsicherung

Immer mehr Verbraucher nehmen in Deutschland einen Kredit auf, falls sie bestimmte Anschaffungen finanzieren möchten. Natürlich haben auch die Banken ihren Teil dazu beigetragen, dass die Darlehensaufnahme in den vergangenen Jahrzehnten deutlich einfacher geworden ist, was sicherlich kein Nachteil ist. Statistisch betrachtet sind es mehr als 95 Prozent aller Darlehen, die von den jeweiligen Kreditnehmern ordnungsgemäß zurückgezahlt werden.
weiterlesen...

Börsengesetz als Grundlage für Aktienhandel

In Deutschland hat der Aktienhandel mittlerweile eine lange Tradition, auch wenn es sicherlich einige andere Länder gibt, in denen die Bürger bereits länger in derartige Wertpapiere investieren. Grundlage für den gesamten Aktienhandel, wenn man sich einmal die rechtliche Basis anschaut, ist das Börsengesetz. Dieses Gesetz beinhaltet zahlreiche Vorschriften und Regulierungen, die den gesamten Wertpapierhandel betreffen.
weiterlesen...

Graue Markt und andere Kapitalmarkt Anlagen

Anleger entscheiden sich nach wie vor für sehr sichere Investments, die sich insbesondere dadurch auszeichnen können, dass das investierte Kapital mit großer Wahrscheinlichkeit ordnungsgemäß wieder an den Kunden zurückgezahlt wird. Zahlreiche Finanzprodukte, die eine relativ hohe Sicherheit und vor allen Dingen eine gewisse Kontrolle auszeichnen, fallen in den Bereich des sogenannten weißen Kapitalmarktes. In Deutschland ist es so, dass es drei unterschiedliche Kapitalmärkte gibt, an denen Anleger vom Grundsatz her investieren können.
weiterlesen...

Rolle des Euro und US-Dollar als Leitwährung

Die Weltwirtschaft entwickelt sich in zahlreichen Ländern oftmals sehr unterschiedlich, was unter anderem auch mit der jeweiligen Währung als Zahlungsmittel zu tun hat. Im gesamten Wirtschaftsverkehr ist es so, dass Devisen eine entscheidende Rolle spielen, da sie als Wertmittel dienen. So wird in jeder Währung ausgedrückt, welche Güter man für einen bestimmten Preis erhalten kann, sodass unter anderem eine internationale Vergleichbarkeit geschaffen wird.
weiterlesen...

Tendenz und Schwankungen aktueller Ölpreise

Anleger können mittlerweile in nahezu alle Produkte investieren, die grundsätzlich am Finanzmarkt angeboten werden. Dazu zählen schon lange nicht mehr nur Anlagekonten, Aktien und sonstige Wertpapiere, sondern seit vielen Jahren können interessierte Anleger beispielsweise auch in Rohstoffe investieren. Meistens entscheiden sich Kunden in diesem Bereich für Gold, Silber oder Rohöl, da es sich dabei um die bekanntesten und am häufigsten gehandelten Rohstoffe handelt.
weiterlesen...

Auswirkungen von Zinssenkung durch die EZB

Die Kapitalmarktzinsen sind bereits seit Monaten auf einem historisch niedrigen Niveau, was für viele Anleger zu einem echten Ärgernis geworden ist. Die meisten Bankkunden wissen zwar, dass Zinsen sich auf einem historischen Tief befinden, kennen aber oftmals nicht die Zusammenhänge, warum dies so ist. Vereinfacht dargestellt ist insbesondere der niedrige Leitzinssatz dafür verantwortlich, dass auch die Anlagezinsen auf einem sehr geringen Niveau sind.
weiterlesen...

Bedeutung des Triple-A Ratings für Anleger

Wer sich als Anleger im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere umschaut, der wird schnell feststellen, dass es zahlreiche Rentenpapiere gibt, die sich teilweise deutlich bezüglich der Sicherheit und Rendite unterscheiden. Während die erzielbare Rendite relativ einfach herauszufinden ist, da sich der Anleger lediglich die veranschlagten Zinsen betrachten muss, ist die Einschätzung der Sicherheit deutlich schwerer. Natürlich können Anleger nicht sofort erkennen, wie es um die Bonität des Emittenten bestellt ist, der die jeweilige Anleihe an den Markt gebracht hat.
weiterlesen...

Sicherheit durch die optimale Depotstruktur

Wie sicher das Investment eines Anlegers ist, hängt nicht alleine vom gewählten Finanzprodukt ab, sondern auch eine ausgewogene Depotstruktur hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie sich Sicherheit und Rendite zueinander verhalten. Dies trifft natürlich ausschließlich auf Anleger zu, die sich für ein kurzfristiges oder auch längerfristiges Investment in Wertpapiere entscheiden, die in einem Depot verwahrt werden.
weiterlesen...

Mit dem Devisenhandel hohe Gewinne erzielen

Viele Anleger interessieren sich für den Handel mit Währungen, der auch unter der Fachbezeichnung Forex-Trading oder Devisenhandel bekannt ist. Vom Umsatz her handelt sich beim Devisenmarkt um den größten Finanzmarkt der Welt, denn täglich werden hier viele Milliarden US-Dollar umgesetzt. Trotz dieser hohen Summen ist es mittlerweile auch Kleinanlegern problemlos möglich, am Handel mit fremden Währungen teilzunehmen. Diese Option besteht vor allem, seitdem es spezielle Forex-Broker gibt, die den Handel mit Devisen über das Internet anbieten.
weiterlesen...

Besonderheiten bonitätsabhängiger Anleihen

Zahlreiche Unternehmen und auch Staaten emittieren Anleihen, um sich auf diese Weise Kapital zu beschaffen. Während Unternehmen das so zur Verfügung gestellte Kapital meistens nutzen, um bestimmte Investitionen zu tätigen, dienen Anleihen dem Staat häufig zur Schuldentilgung. Unabhängig davon, welchem Zweck das verzinsliche Wertpapier im Detail dient, werden zahlreiche Varianten am Markt angeboten. Häufig stellen Anleger fest, dass sich die Zinssätze bei den zahlreichen Rentenpapieren teilweise erheblich voneinander unterscheiden.
weiterlesen...

Zusatzrente sichert Lebensstandard im Alter

Die meisten Verbraucher dürften mittlerweile erkannt haben, dass es ohne zusätzliche Altersvorsorge kaum noch möglich ist, den erarbeiteten Lebensstandard auch im Rentenalter zu halten. Zwar ist die gesetzliche Rentenversicherung nach wie vor die tragende Säule der Altersvorsorge, jedoch kommt der privaten Vorsorge eine immer größere Bedeutung zu. Daher entscheiden sich immer mehr Bürger in Deutschland dafür, eine Zusatzrente aufzubauen, die im Alter den Lebensstandard sichern soll.
weiterlesen...

Gute Sparpläne für Kleinanleger im Vergleich

Vermögende Anleger, die 100.000 Euro und mehr investieren kann, haben in aller Regel keine Probleme, das passende Finanzprodukt zu finden. Wie sieht es jedoch mit Kleinanlegern und Sparern aus, die bisher noch kein Kapital ansammeln konnten, sondern die sich ihr Vermögen erst nach und nach aufbauen möchten? Mittlerweile gibt es auch für solche Kundengruppen einige Finanzprodukte, die in erster Linie dazu dienen, regelmäßig zu sparen und auf diese Weise nach und nach ein mitunter stattliches Vermögen aufzubauen.
weiterlesen...

Spekulativ in Optionsscheine investieren

Für sicherheitsorientierte Anleger stehen am Finanzmarkt genauso viele Produkte zur Verfügung, wie auch für spekulativ eingestellte Kunden vorhanden sind. Wer möchte, dass sein Kapital möglichst sicher angelegt wird, der entscheidet sich beispielsweise für Bundesanleihen, Tagesgelder oder Festgeldkonten. Darüber hinaus kommen ebenso bestimmte Fonds, sichere Anleihen und noch einige weitere Anlageprodukte infrage. Zu den sehr spekulativen Produkten zählen in erster Linie sogenannte Derivate, die es beispielsweise in Form von Futures, Zertifikaten oder auch Optionsscheinen gibt.
weiterlesen...